14. Februar 2024: Theres Roth-Hunkeler - «Damenprogramm»

Gertrud Leutenegger musste die Veranstaltung am 14. Februar 2024 über ihr Debüt «Vorabend» überraschend absagen.

 

Wir freuten uns sehr, an Gertrud Leuteneggers Stelle spontan die Schweizer Schriftstellerin Theres Roth-Hunkeler für einen Abend im Literarischen Club begeistern zu können.

 

Mittwoch, 14. Februar 2024

 

Theres Roth-Hunkeler

«Damenprogramm»

Lesung und Gespräch

Moderation: Julia Knapp

 
Beginn: 19.30 Uhr
Türöffnung: 19.00 Uhr


Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, 8001 Zürich
Eintritt für Mitglieder frei, 15.–/10.– (AHV, Legi)

 

 

Julia Knapp sprach mit Theres Roth-Hunkelers über ihren neuen Roman «Damenprogramm», ein berührendes, unmittelbar in Bann ziehendes Buch über das Altern, das die Verluste nicht leugnet.

 

Seit dem sogenannten Damenprogramm ihrer Mütter haben sich die Verhältnisse grundlegend geändert und inzwischen sind Anna und Ruth selbst Damen im «reifen Alter». Die beiden unterschiedlichen Frauen sind beste Freundinnen und auch familiär verbunden, seit Anna Ruths Bruder Arno geheiratet hat. Überdies nimmt Ruth als Patentante regen Anteil am Leben von Annas suchtkranker Tochter Caro, einer komplizierten jungen Frau, die ein Leben auf der Kippe führt. Kipp- und Wendepunkte ganz anderer Art haben auch die Freundinnen erreicht. Während Anna den Tod ihres Demenzkranken Partners Arno verarbeiten muss, beendet Ruth eine unbefriedigende Beziehung. Nicht mehr jung, noch nicht alt, sehen sich die beiden mit einer ungewissen Zukunft und einer Reihe existentieller Fragen konfrontiert. Mal melancholisch, mal satirisch, in jedem Fall ziemlich unerschrocken fragen sie nach den Besonderheiten ihres Lebensabschnitts, und, wie altern jenseits aller Vorbilder und Rollenangebote geht? Was es heißen könnte, sich als gestandene Frau neu zu erfinden. Nicht großmütterlich neutralisiert, weder griesgrämig, noch selbstoptimiert. Anna und Ruth mischen sich ein! Und derweil das Leben weitergeht und nach täglicher Bewältigung verlangt, reift in ihren klugen Köpfen ein ganz neues Damenprogramm und ein konkreter Plan.

 

Theres Roth-Hunkeler, geboren 1953 in Hochdorf Luzern, lebt heute in Baar bei Zug und oft in Berlin. Schreiben, Lesen und Literaturvermittlung sind die Schwerpunkte, die auch ihre langjährige Lehrtätigkeit an Kunsthochschulen bestimmt haben.

 

Die Autorin hat neben Erzählungen und journalistischen Texten sechs Romane publiziert, zuletzt das Text-Bild-Werk «Lange Jahre»(2020) mit Bildern der Malerin Annelis Gerber-Halter und den Roman «Geisterfahrten» (2021). In unregelmäßigen Abständen meldet sich Theres Roth-Hunkeler mit ihrem Blog zu Wort. www.roth-hunkeler.ch

 

Foto: Felix Ghezzi